Auf den Hund gekommen

So nahm das Hundeleben seinen Anfang

1998 hatten wir große Probleme mit umherstreunenden Katern die immer und immer wieder meinten, an unserer Haustür und unseren Fenstern markieren zu müssen. Irgendwann platze uns der Kragen und wir besorgten uns im Tierheim eine Katzenfalle um genau diese herrenlosen Kater einzufangen und kastrieren zu lassen. Anschließend wurden die Katzen wieder frei gelassen und bekamen von uns Futter solange sie am Haus blieben.

Es begann mit einem Katerproblem...

Als wir diese Katzenfalle wieder zurück brachten, sahen wir in einem Käfig einen Hund. Er hieß Richy. Obwohl wir gar nicht nach einem Hund gucken wollten ließ uns der Gedanke an Richy gar nicht mehr los. Diese Augen… Wie auch immer, wir schliefen eine Nacht darüber und beschlossen dann Richy zu uns nach Hause zu holen. Aber am nächsten Tag war Richy weg. Vermittelt. Wir wissen bis heute nicht, ob Richy ein Beardie-Mischling war. Aber für uns standen schlagartig zwei Dinge fest.
Ein Hund muss ins Haus
Unser Hund sollte ein langes Fell haben und möglichst diesen Richy-Blick.

Ein Hund muss ins Haus und er muss ein langes Fell haben.

Erst jetzt fingen wir an Bücher zu wälzen und uns nach Hunderassen zu erkundigen. So nach und nach wussten wir was wir wollten: Einen intelligenten, robusten, langhaarigen Familienhund, der nicht beißt, verhältnismäßig leicht zu erziehen ist und möglichst keinen Jagdtrieb hat. Trotzdem sollte er das Haus bewachen und eine gewisse Größe mitbringen. Logisch, dass wir bei diesen ganzen Wünschen und Ansprüchen an einen Hund ganz schnell bei einem Bearded Collie landeten. Allerdings hatten wir noch nie einen bewusst in Natura gesehen. Zum Glück lernten wir kurze Zeit später ein Ehepaar kennen, das einen Beardie besaß und bereit war uns etwas über diese tolle Rasse zu erzählen.

Logisch, dass wir schnell bei einem Bearded Collie landeten.

Jetzt gab es für uns kein Halten mehr. Von der Welpenvermittlung erfuhren wir, dass gerade ganz in unserer Nähe ein Wurf Beardie-Welpen gefallen war. Wir fuhren hin und suchten uns unseren ersten Beardie, unsere Ronja aus. Ein Schritt den wir noch nie bereut haben...

...und endete beim Bearded Collie
Start  Philosophie  Kontakt  Gästebuch  Abstimmen  Impressum